Das beste CBD Öl in Deutschland für das allgemeine Wohlbefinden – CBD Öl Testsieger bestellen

Werfen wir einen Blick auf einige der effektivsten CBD Öle auf dem deutschen Markt

Morgan Stanley kauft Bitcoin Revolution In einem 13-Milliarden-Dollar-Deal wollte der Broker Crypto Trading anbieten

Morgan Stanley bestätigte am Donnerstag, dass der Investmentbanking-Riese E * Trade Financial Corp. im Wert von 13 Milliarden US-Dollar kauft, berichtete das Wall Street Journal. Dieser Deal ist die größte Übernahme durch eine große US-Bank seit der Krise von 2008.

Im vergangenen Jahr gab es Bitcoin Revolution Berichte über die Planung von Börsenmaklern, um den Handel mit Bitcoin und Ethereum anzubieten

Die E * Trade- Aktien stiegen um 25%, bevor sie vor dem Bitcoin Revolution Börsengang für die Nachrichten gestoppt wurden, während hierdurch die Morgan Stanley-Aktien um 3,9% fielen, obwohl sie in den letzten 12 Monaten um 33% zulegten.

Kein Update zum Bitcoin & Ethereum Handel

Bereits im April letzten Jahres berichtete Bloomberg, dass die anonymen Quellen ergeben haben, dass US-Börsenmakler planen, ihren Kunden den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum zu ermöglichen . Der Krypto-Journalist der New York Times, Nathaniel Popper, twitterte ebenfalls:

Der Markt war von den Nachrichten begeistert und die Massenakzeptanz, zu der ein solcher Schritt führen würde. Seitdem sind jedoch keine Fortschritte zu verzeichnen.

Bitcoin

Erhöhung des Umfangs der Vermögensverwaltung

Mit dieser Übernahme wird Morgan Stanley die Investmentbank umgestalten und ihren Anteil an der Verwaltung des Geldes der regulären Leute festigen. Dieser All-Stock-Deal wird voraussichtlich im vierten Quartal abgeschlossen. Dieser Deal, sagte Morgan Stanley in einer Erklärung,

„Wird den Umfang und die Breite von Morgan Stanleys Wealth Management-Franchise erheblich erhöhen und Morgan Stanley als Branchenführer im Bereich Wealth Management über alle Kanäle und Vermögenssegmente hinweg positionieren.“

E * Trade verfügt über mehr als 5,2 Millionen Kundenkonten mit einem Privatkundenvermögen von mehr als 360 Milliarden US-Dollar und wird zu 3 Millionen Kunden von Morgan Stanley mit einem Kundenvermögen von 2,7 Billionen US-Dollar beitragen.

JPMorgan Chase Mulling fusioniert seine Bitcoin Evolution Blockchain mit ConsenSys

Die US-amerikanische Großbank JPMorgan Chase & Co. überlegt, ihre Blockchain-Einheit Quorum mit dem in Brooklyn ansässigen DLT-Startup ConsenSys (Distributed Ledger Technology) zusammenzulegen, berichtetReuters am 11. Februar 2020.

JPMorgan erwägt das Zusammenführen einer Bitcoin Evolution Blockchain-Einheit

Laut einem kürzlich veröffentlichten Reuters- Bericht soll der Bankentitan JPMorgan Chase & Co. seine DLT-Einheit Bitcoin Evolution mit dem Blockchain-Startup ConsenSys zusammenführen. Nach einschlägigen Quellen wird der hochkarätige Bitcoin Evolution Deal voraussichtlich innerhalb der nächsten sechs Monate offiziell angekündigt. Insbesondere die genauen finanziellen Details der Bitcoin Evolution Transaktion seien noch unklar, teilten sachnahe Quellen Reuters mit .

Die Quellen fügten hinzu, dass derzeit rund 25 Menschen weltweit für Quorum arbeiten. Derzeit sei auch unklar, ob die Mitarbeiter nach dem Geschäftsabschluss zu ConsenSys stoßen werden.

Für die Uneingeweihten, JPMorgan startete seine blockchain-basierte grenzüberschreitenden Zahlungslösung März 2018 als eigenständiges Projekt. Das interne Blockchain-Netzwerk wurde von JPMorgan mithilfe des Ethereum-Netzwerks erstellt.

Das Quorum wird Berichten zufolge von JPMorgan als Tool für das Interbank Information Network (JPMorgan-gesteuertes Zahlungsverkehrsnetz) verwendet, an dem derzeit mehr als 300 Banken auf der ganzen Welt beteiligt sind.

Die Bank hatte letztes Jahr auch vorgeschlagen , die Quorum-Blockchain für die Ausgabe ihres eigenen digitalen Tokens mit dem Namen JPMorgan Coin zu nutzen. Zu der Zeit hatte das Bankwesen überlegt, einen eigenen digitalen Token zu lancieren, um mit DLT sofort Zahlungen zu tätigen.

Bitcoin

Keine Änderung der Quorum-Marke

Einer der Betroffenen sagte, der Zusammenschluss mit ConsenSys hätte keine Auswirkungen auf das IIN und verschiedene andere JPMorgan-Projekte, die auf Quorum laufen. Die Quelle fügte hinzu, dass JPMorgan erwägt, Quorum für fast zwei Jahre auszulagern. Die Bank hatte verschiedene Optionen geprüft, darunter die Gründung einer Open-Source-Stiftung, die Gründung eines neuen Startups oder die Fusion mit einem anderen Unternehmen.

Die Quelle fügte hinzu, dass Quorums Code als Open-Source-Softwareentwicklungsplattform kostenlos ist und geändert und weitergegeben werden kann. Nach dem Zusammenschluss wird die Bank die Marke Quorum weiter führen.

In ähnlichen Nachrichten berichteteBTCManager im September 2019, wie sich die britische Einzelhandels- und Geschäftsbank Lloyds Bank mit dem Fintech-Startup Komgo zusammengetan hatte, um DLT für seine Handelsfinanzierungsgeschäfte zu nutzen.